x 
Warenkorb - 0,00 €

  • noch keine Gewürze im Korb

✉ Versandkostenfrei ab € 29,-     ✔ Sichere Bezahlung     ✌ 100% Natur    ❤ für Deine Gewürzliebe

Produkte mit dem Begriff: tee

Brennesselblätter werden zur Durchspülung der ableitenden Harnwege, zur Vorbeugung und Behandlung von Nierengrieß sowie zur unterstützenden Behandlung von rheumatischen Beschwerden angewendet. Sie finden Verwendung als Tee, Badezusatz, Gesichtsdampfbad und Haarwasser. Wirksame Inhaltsstoffe: Histamin, Kieselsäure, Eisen, Gerbstoffe, Vitamin A und C Für einen Tee 2TL getrocknetes Kraut mit einer Tasse kochendem Wasser aufbrühen, kurz aufkochen, 10-15 Minuten ziehen lassen und abseihen. Trotz intensiver Kontrollen kann es vorkommen, das kleine Steinchen in der Ware sind.

Die Zistrose ist ein immergrüner, wohlriechender Strauch - vorwiegend im Mittelmeerraum beheimatet. Ein Tee der graubehaarten Zistrose (Cistus incanus) kann sowohl innerlich als auch äußerlich verwendet werden und ist in der griechischen Volksheilkunde seit Jahrhunderten fest verankert

Das kleinblütige Weidenröschen ist ein unscheinbares, mehrjähriges Kraut, das beim Auftreten in Gärten wohl meistens als Unkraut betrachtet wird. Als Heilpflanze war es lange Zeit weitgehend unbekannt, bis Maria Treben vor einigen Jahrzehnten seine heilkräftige Wirkung auf die Prostata bekannt machte. Seitdem ist das kleinblütige Weidenröschen eine sehr beliebte Heilpflanze geworden, denn gegen Prostatabeschwerden sind nicht viele Kräuter gewachsen.

Lindenblüten sind ein pflanzliches Mittel zur Behandlung von Atemwegserkrankungen (Erkältungskrankheiten und damit verbundener Husten). Für die Zubereitung von Tee ca 12 gehäufte Teelöffel mit 1 Liter sprudeld kochendem Wasser aufgießen und mind. 5-10 Minuten ziehen lassen.

Ganze, getrocknete Rosenblüten mit intensivem Rosenduft und wunderschöner rosa Farbe für die Teezubereitung und als wohlriechende Dekoration. Die Rosen stammen überwiegend aus der Provinz Kerman (mittlerer Iran). Es handelt sich um eine Wildsammlung der Rosengruppe Rosa centifolia L., auch Zentifolie, Provence-Rose oder Kohl-Rose genannt.

Unsere Lavendelblüten haben einen intensiven Duft und eine schöne blaue Färbung. Selbstverständlich haben sie Lebensmittelqualität. Es gibt verschiedene Lavendelsorten. Man unterscheidet zwischen Echtem Lavendel (Lavandula Angustifolia), Schopflavendel (Lavandula Stoechas), Speiklavendel (Laandula Latifolia), Wolligem Lavendel (Lavandula Lanata) und Lavandin (Lavandula Intermedia). Bei dem hier angebotenen Lavendel handelt es sich um Lavandin - eine Kreuzung zwischen dem echten Lavendel und dem Speiklavendel. Er zeichnet sich durch seinen starken Duft und seine tiefblaue Farbe aus. Lavendel ist ein althergebrachtes Mittel gegen Mottenbefall im Kleiderschrank. Dazu einfach die Lavendelblüten in ein Leinensäckchen (alternativ tut es auch eine einsame Baumwollsocke) füllen und zwischen den Kleidern lagern.

Für die Zubereitung von Brot- und Backwaren, Likören und vielen Süsswaren - darf auf keinen Fall in den ostfriesischen Neujahrshörnchen fehlen. Anis ist nicht verwandt mit dem intensiveren Sternanis. Als Tee ist Anis gut kombinierbar mit Fenchel, Kümmel und Kamille. Anis hilft bei Verdauungsbeschwerden, besonders mit leichten Krämpfen im Darmbereich.

Holunderblüten, auch Hollerblüten genannt, werden vorwiegend bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Für einen Tee 2 Teelöffel getrocknete Holunderblüten mit 150ml siedendem Wasser übergießen und nach 10 bis 15 Minuten abseihen. Möglichst heiß trinken.

Ringelblumenblüten finden Verwendung beim Kochen, Backen, als Tee, Tinktur, Öl oder als Salbe.